Der Weg zurück nach La Batie

Am nächsten Morgen sollte es eigentlich regnen und wir wollten daher etwas länger schlafen um uns zu erholen. Irgendwie trieb es uns dann doch früh aus dem Bett und zum Glück hatte sich der Wetterbericht zumindest lokal geirrt.

Nach einem kurzen, aber für französische Verhältnisse opulenten Frühstück ging es los Richtung La Batie. Die 15 Kilometer waren mir ja von diversen Quadtouren bekannt, aber zu Fuß war es dann doch noch einmal eine andere Nummer.

Am Anfang unseres Weges faszinierte uns eine rollstuhlgerechte Treppe deren Rampe sicher auch zum Olympiatraining tauglich gewesen wäre. Schon interessant wie sich doch Vorschriften bezüglich maximalen Gefälle für Rollstuhlfahrer so von Land zu Land unterscheiden.

Der restliche Weg war schön und entspannt, zum größten Teil bergab und gegen Mittag waren wir wieder auf La Batie, wo uns unsere beiden daheim gebliebenen Hund überschwenglich begrüßten.

Danach eine kurze Tour mit dem Landi um unser Auto vom Vortag wieder zurück zu holen.

Schön

ist es gewesen und ein kleiner Vorgeschmack auf das was mich ab Montag erwartet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s