Day 1, not flying with the champions aber immerhin in der Luft gewesen

Das Wetter ging heute nicht so früh los. Mir war s egal, hatte ich doch den neu eingeführten Checkflug zu machen, da ich mehr als 12 Monate  nicht in Namibia geflogen hatte. Dafür konnte ich diesen Checkflug dann auf dem Arcus E, also mit Elektroantrieb machen. Zwei Premieren auf einmal, mein erster Arcus Flug und mein ersten Elektro Eigenstart.

Die Champions mit ihren “ Auszubildenden “ waren noch beim Debriefing und so hatten Markus und ich den Platz für uns. Der Start verlief relativ problemlos, bis auf die Tatsache, dass unser farbiger Flächenläufer nicht sehr motiviert war und den Flügel nach kurzem Sprint einfach fallen lies. Aber genug Power hatte unser Elektromotor ja und so kamen wir problemlos in die Luft. Die Piste ist mit 1400 Meter ja auch nicht gerade kurz und nach kurzer Zeit fanden wir einen vernünftigen Bart.

Für die Nichtflieger unter uns: Einen Bart haben zwar manche im Gesicht, aber der ist hier nicht gemeint. Einen Bart nennen wir Segelflieger einen Schlauch, in dem warme Luft nach oben steigt und in den die geschickteren von uns einkreisen um mit der warmen Luft nach oben zu steigen um ohne Motor Höhe zu gewinnen. Voila Kapitel 1 der Basics für Nichtsegelflieger.

Es ging bis ca 1500 Meter über Platz und wir konnten ein bisschen die doch recht gutmütigen Flugeigenschaften des recht schweren Elektroarcus erkunden.Mein Checkpilot Markus war zufrieden und so hatte uns die Namibianische Erde bald wieder.

Nach einem Mittagsbuffet ging es daran den Shark für meinen ersten Start vorzubereiten. Einige Dinge waren anders als in meiner DG, speziell  die Motorsteuerung, aber mit den eingebauten Checklisten meines LX9070 sollte das kein Problem sein.

Beim Start ließ mein namibianischer Flächenläufer den Flügel wieder recht früh fallen, was aber nur zu kurzen Schlenkern führte. Beim verstellen der Wölbklappen bemerkte ich die nicht eingeschaltete Wölbklappenanzeige. Da die Skala des Wölbklappenhebels unter meiner mit Wassernotresebeuteln gefüllten Tasche verschwunden war half nur die Trial and Error Methode. Immerhin weiß ich jetzt das der Shark mit der Wölbklappe in Landestellung gar nicht mehr steigt.Nachdem ich dies Problem gelöst hatte ging die Warnhupe für Motorüberhitzung an, kam mir irgendwie bekannt vor und ich versuchte das Problem mit Drehzahreduzierung in den Griff zu bekommen. Die Drehzahlanzeige zeigte grün und so war ich mir eigentlich nicht klar, warum der Motor so heiß wurde. Also Motor aus und einfahren, übrigens bedeutend zeitaufwendiger als bei meiner DG, und landen. Eine normale Platzrunde war nicht mehr möglich und so löste ein direkter Anflug aus meiner Position das Problem.

Christian meinte , wäre alles normal, ich sollte halt die Drehzahl nach dem Abheben noch weiter reduzieren bis unter 6000 Umdrehungen. Gesagt getan, der Alarm nervte zwar immer noch und der Shark stieg bedeutend schlechter bei 5900 Umdrehungen, aber es ging und bald konnte ich die Thermik geniessen

Ich flog etwas in der näheren Umgebung herum, besuchte Bernds neuen Flugplatz Veronica, und gewöhnte mich so langsam an meinen Shark.

Bei 4200 Meter war Schluss, da meine Sauerstoffanlage Zicken machte. Was soll s ein schöner Tag und gegen 6 gings Richtung Kiripotib.

Mit Hilfe der Groundservicecrew von Kiripotib wurde der Flieger verpackt,verzurrt und nach dem Landebier gings Richtung Zimmer.

Nach zwanzig Metern stand ich auf der Terrasse meines Zimmers, Hangar 1, was davon zeugte wofür das Gebäude früher benutzt wurde. Von meiner Terasse aus, konnte ich die Flieger sehen und beobachten wie andere Leute ihre Blumen im Vorgarten. Was will man mehr!!

Übrigens, meins ist das Linke und das Quad eines unserer beiden Bodenfahrzeuge.

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s