Day 6, Nice Gliding Day

Der Wetterbericht ging von sehr gutem Wetter aus und so war die Tagesaufgabe für die Champions 1000 km. Schon recht früh um 9.30 Uhr ging es per Auto und Quad Richtung Piste 36. Der Wind war so stark, dass es keine Alternative gab als zu diesem weit entfernten Startpunkt zu fahren. Um 11.00 Uhr starteten die Ersten. Auf Grund des mit fast 30 Kilometer wehenden Windes waren dann auch bald alle Gestarteteten recht niedrig in einem Pulk zusammen und versuchten oben zu bleiben. Ich war froh nicht gleich mit den Anderen gestartet zu sein. Kurz vor zwölf war auch ich dann in der Luft und es ging relativ problemlos direkt bis auf 3000  Meter. Ich machte mich auf Richtung Tweeriver , 280 Kilometer entfernt. Der recht kräftige Rückenwind half mir dabei zügig voranzukommen. Gegen 1 Uhr wurden die Wolken kompakter und es lief richtig gut.

Ich kam nach den vorherigen Übungstagen endlich gut mit dem Shark klar und das Kurbeln machte richtig Spaß. Hatte was von der Leichtigkeit früher Zeiten, die mir in den letzten Jahren etwas verloren gegangen war. Die Strecke  ging problemlos und auch nach der Wende konnte ich die Schnittgeschwindigkeit steigern, da ich auf Grund der Höhe lange Strecken gleiten konnte. Leider war dann irgendwann die Luft raus bei mir und ich begann herum zu trödeln. Ein blaues Loch vor mir veranlasste mich dann Richtung Osten abzudrehen, wo noch richtig schöne Wolken standen. Diese entwickeltem sich aber immer mehr zu großen Regenschauern.

Statt weiter Richtung Osten zu fliegen, entschloss ich mich nach kurzer Zeit doch lieber der Wolkenkante Richtung Südwest zu folgen umso mehr Strecke machen zu können. So flog ich über 100 Kilometer unter den Wolken lang in fast 5000 Metern, mehr gerade als zu als zu kreisen.

Auf dem Rückweg war es ähnlich schön, bis ich dann Bitterwasser passieren musste um wieder nach Hause zu kommen. Die Wolken waren zu großen dunklen Flächen zusammen gewachsen und der herausfallen Regen machte mir dann doch noch ganz schön Probleme.

Die große Sicherheitshöhe von 1500 Metern schrumpfte immer mehr zusammen und so kam ich am Ende nur noch mit 400 Metern am Platz an. Es war ein super schöner Tag für mich gewesen und so war ich voll auf zufrieden, obwohl am Ende nur 750 Kilometer zusammenkamen.

Advertisements

2 Kommentare zu „Day 6, Nice Gliding Day“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s